PROFESSION FIT und My Fitness Card haben die Karte zum Glück

Mit My Fitness Card können Arbeitnehmer in Zukunft immer und überall trainieren.

Ende August haben PROFESSION FIT und My Fitness Card einen exklusiven Kooperationsvertrag unterzeichnet. Über das neue Modul im Angebot von Profession Fit können Arbeitnehmer mit ihrer My Fitness Card ab sofort in über 1000 Fitnessstudios in ganz Deutschland und darüber hinaus in allen Fitness-First-Anlagen trainieren, wann immer sie gerade Zeit und Lust haben.

„Für die Unternehmen bedeutet das nur einen kleinen Beitrag“, erklärt Axel Gradehand, Mitglied der Geschäftsleitung bei PROFESSION FIT. „Die Mitarbeiterbindung ist jedoch enorm.“ Neben My Fitness Card gibt es jeden Monat über 10.000 weitere Angebote, die das Team des neuen wissenschaftlichen Leiters, Marcus van Dyck, täglich aussucht und einstellt. „Uns ist wichtig, ein durchdachtes Konzept zu vermitteln, das in seiner Gesamtheit bestmöglich und für alle funktioniert“, sagt Bernhard Schindler, Geschäftsführender Gesellschafter und Gründer von PROFESSION FIT. „Wir bauen immer die perfekte Lösung für unsere Kunden.“

Der Startschuss für My Fitness Card fiel bereits 2014. Fitness First hat das System vor etwa sechs Monaten übernommen. Die Geschäftsführer Christoph Collinet und Michael Lange freuen sich jetzt über die neue, enge Partnerschaft mit PROFESSION FIT. Mit über 70 Clubs in 35 Städten und rund 270.000 Mitgliedern gehört Fitness First zu den führenden Fitness- und Gesundheitsdienstleistern in Deutschland. Als Tochterunternehmen der britischen Fitness First Group ist das Unternehmen zudem Teil eines der weltgrößten Fitnessstudio-Betreiber mit mehr als 380 Clubs in 16 Ländern.

2018-10-02T15:26:44+00:00 Mittwoch, Oktober 3, 2018|