Weihnachtsüberraschung mit Happy End für das Krisen-Interventions-Team, KIT München

Nach zwei Jahren Spenden sammeln, konnten am 19.12. endlich insgesamt knapp 55.000 Euro an das Team des KIT-München übergeben werden.

Damit ging für den Botschafter der Organisation und Geschäftsführenden Gesellschafter von PROFESSION FIT ein lang gehegter Traum in Erfüllung. 26.000 Euro sammelte Schindler selbst bei einem Golf Turnier und weitere 2.000 Euro zu seinem 40. Geburtstag 2018. Rund 27.000 Euro kamen durch diverse Spender über Peter Zehentner, Leiter KIT-München, zusammen. Das KIT-München wird vom ASB München betrieben und ist hier als erste Einrichtung dieser Art entstanden. Hier engagieren sich Einsatzkolleginnen und Kollegen aus allen Hilfsorganisationen und Rettungsdienstfirmen: ASB, BRK, Berufsfeuerwehr, Freiwillige Feuerwehr, JUH, MDH, Notfallseelsorge, Bundeswehr, Bergwacht, Wasserwacht, Rettungsdienstfirmen und dem THW.

Durch Bernhard Schindlers Kontakte und diverse Gespräche mit der Daimler AG, deren Unterstützung und einer großartigen Spendenbeteiligung von MB Schreiner Wöllenstein aus Ergolding konnte das KIT-Team nun endlich einen Vorführwagen MB V-Klasse 220, Baujahr 2018, mit Vollausstattung bestellen. Das Fahrzeug im Wert von 70.000 Euro übergab die Daimler AG für 42.000 Euro. Der Ausbau mit einem Schrank für die benötigten Materialien, Funk und Blaulicht bei den Stadtwerken München, die das KIT-Team ebenfalls nach Kräften unterstützen, kostet rund 15.000 Euro. Die fehlenden 2.000 Euro ergänzte Bernhard Schindler mit PROFESSION FIT spontan zu Weihnachten. „Anstatt Kundengeschenken gab es dieses Jahr eine Spende für den guten Zweck von mir“, sagt der Unternehmer. Für Anfang 2019 ist die feierliche Übergabe mit Innenminister Joachim Hermann geplant. „Das ist unglaublich und eine wunderbare Weihnachtsüberraschung“, freut sich Peter Zehentner, Leiter KIT-München. „Ohne Einsatzfahrzeuge kommen wir nicht zu den Betroffenen die Hilfe benötigen. Ich bin Bernhard Schindler, dem PROFESSION FIT Team, dem Vorstand von MERCEDES BENZ und allen anderen Beteiligten sehr dankbar für ihre Unterstützung für Menschen in plötzlichen extremen und existenziellen Krisen nach Unfällen, Gewalttaten und Todesfällen.“

Das Team des KIT-München betreut mit seinen über 60 ehrenamtlichen Helfern Menschen, die Opfer tragischer Ereignisse wurden. Zu den über 2.000 Betroffenen im Jahr, die betreut, beraten und begleitet werden, kommen dann, zum Beispiel noch die Betroffenen, Hinterbliebenen und Zeugen, unter anderem beim und nach dem Amoklauf in München, dem Hochwasser in Niederbayern oder der Schießerei in Unterföhring hinzu. Darüber hinaus ist die Organisation auch im Ausland, in ganz Europa, aktiv. So betreuten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KIT-München die deutschen Angehörigen der Opfer des Fluges 4u9525 an der Absturzstelle in Südfrankreich im Rahmen von sechs mehrtägigen Einsätzen. „Angehörige, Freunde, Kollegen werden von einem Ereignis völlig unvermittelt aus dem Alltag gerissen“, erklärt Peter Zehentner. „Orientierung geben, unaufdringlich Unterstützung anbieten, Informationen vermitteln, Sachstände erklären, stabilisieren, beraten, begleiten, vorbereiten auf die nächsten Stunden und Tage, bis hin zur Ermöglichung des Abschiedes von den Verstorbenen und die Begleitung dabei reichen hier die Aufgaben der KIT-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dafür absolvieren diese eine eineinhalbjährige Ausbildung, werden unter anderem mit Fortbildungen und Supervisionen in Ihrer Tätigkeit begleitet. Das wir dies alles tun können verdanken wir auch Unterstützern, Spenderinnen und Spendern wir Bernhard Schindler und PROFESSION FIT.“

„Mit der Spendenübergabe hat sich für mich ein Herzenswunsch erfüllt“, freut sich Bernhard Schindler. „Und damit wünschen wir Ihnen vom ganzen PROFESSION FIT Team frohe und gesegnete Weihnachten! Mögen Sie ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2019 haben! Ihr Bernhard Schindler.“

2018-12-21T15:58:00+00:00 Freitag, Dezember 21, 2018|